so geht revolution

Mittwoch, 9. Juli, 19.00 Uhr, E-Werk-Kino Erlangen:
sneak preview mit Videoclips, Dias und Musik
Donnerstag, 10. Juli, 20.00 Uhr, Kofferfabrik Fürth: Ausstellungseröffnung auch mit Videoclips, Dias und Musik
Der Ludwigsburger Mediologe Maier sammelt seit langer Zeit Werbeanzeigen, die mit dem Thema Revolution jonglieren, dazu Videoclips von Straßenschlachten, deren Zweck es ist, Produkte an Mann und Frau zu bringen …
„Die Revolution ist großartig. Alles andere ist Quark.“
Rosa Luxemburg

„Jede Revolution beginnt mit einem Auflauf.“
Pfanni

Der Ludwigsburger Mediologe Maier sammelt seit langer Zeit Werbeanzeigen, die mit dem Thema Revolution jonglieren, dazu Videoclips von Straßenschlachten, deren Zweck es ist, Produkte an Mann und Frau zu bringen. Mehrere hundert Exponate umfasst inzwischen seine Sammlung. Sehen wird immer wichtiger und deswegen: Achtzig Anzeigen touren in Form einer Wanderausstellung seit einem Jahr durch die BRD. Ab 10. Juli werden sie vier Wochen lang in der Fürther Kofferfabrik zu betrachten sein. Ein Teil davon ist auch am 9. Juli im Erlanger E-Werk (Foyer des E-Werk-Kinos) zu sehen. Mediologe Maier wird am 9. Juli um 19.00 Uhr im E-Werk-Kino und am 10. Juli um 20.00 in der Kofferfabrik seine Sammlung präsentieren. Im Gepäck hat er ein paar wilde Videoclips, jede Menge Dias, die passende Musik sowie ein Gewinnspiel (mit tollen Preisen!), bei dem der “revolutionäre Einkauf” erprobt werden kann.

Ernesto „Che“ Guevara, Pop-Ikone und nach wie vor Gallionsfigur der revolutionären Linken, steht hoch im Kurs. Nicht erst seit seine Knochen 1997 fast vollständig ausgebuddelt wurden und nicht nur in der Bewegungsle(h)re heute. „Früher wurden Leute mit innovativen Ideen verbrannt, heute arbeiten sie in der Werbung“. Gemäß diesem Slogan zeigt die Ausstellung „so geht revolution“ Einblicke in eine Welt, in der Begriffe scheinbar beliebig geworden und/oder neubesetzt sind. Wer denkt beim Wort „Kapital“ nicht an Investmentfond? Beim Wort „Freiheit“ nicht vor allem an sich selbst? Und auch das Folgende ist kein Widerspruch mehr: „Che Guevara steht für meine persönliche Freiheit!“ Von den „Revolutionen“ in den Life-Sciences und den Internet-Technolgien und dem zeitgleich stattfindenden Umbau der Disziplinar- zur Kontrollgesellschaft ganz zu schweigen – wir sind „mitten drin statt nur dabei“. Im Namen von Freiheit und Gleichheit laufen „Staats-Guerilla“ und Unternehmerverbände zur Höchstform auf und verkünden: „Freiheit siegt“.


Ein klein wenig Klärung in Sachen „Revolution“ will diese Sammlung leisten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger – sozusagen „den Verhältnissen ihre eigene Melodie vorsingen, um sie zum tanzen zu bringen“. Dabei wünschen wir gute Unterhaltung.

http://www.demoz-lb.de/inis/mediologie.htm

Adressen der Veranstaltungsorte:

E-Werk Fuchsenwiese Erlangen
Kofferfabrik Lange Str. 81 Fürth