Neonazis in Nadelstreifen

Die NPD auf dem Weg in die Mitte der Gesellschaft
Veranstaltung mit der Autorin des gleichlautenden Buches
Mittwoch 9. Juli 2008 20.00 IGM-Saal Erlangen
(Friedrichstraße 7)

“Neonazis in Nadelstreifen. Die NPD auf dem Weg in die MItte der Gesellschaft” ist das neue Buch von Andrea Roepke und Andreas Speit.

Verlagsinfo: In den letzten Jahren konnte die NPD nicht nur Wahlerfolge in Ost und West verbuchen. Gemeinsam mit den außerhalb der Parlamente agierenden »Freien Kameradschaften « ist es ihr gelungen, vielerorts eine rechte Alltagskultur zu etablieren. Der Grund dafür ist ein Strategiewechsel, mit dem sie sich zugleich ein neues Image zu geben versucht: Sie greift soziale Ängste und regionale Probleme auf, und ihre Mitglieder engagieren sich verstärkt in Vereinen und ehrenamtlichen Initiativen. Dabei stützt sich die NPD auf ein bundesweites Netzwerk von Kameradschaften, Wirtschaftsunternehmen und Organisationen. Als harmlos erscheinende Bürgerinitiativen setzen sie sich zudem für Stadtteil- und Gemeindethemen ein. Doch auch im Gewand des Biedermannes werden die alten völkischen Botschaften verbreitet, hinter der Bürgernähe steht eine straff geführte Organisation, und die Zahl rechtsextremer Gewalttaten nimmt weiter zu. Dieses Buch gibt einen Überblick und deckt Hintergründe auf.

Andrea Röpke wird das Buch in Erlangen vorstellen. Dabei wird sie auch auf die Kindererziehung der “Heimattreuen Deutschen Jugend eingehen”, die auch in Franken aktiv ist.

Andrea Röpke ist Politologin und freie Journalistin. Ihr Spezialgebiet: Nationalsozialismus und Rechtsextremismus. Neben den diversen Fernsehmagazinen wie »Panorama«, »Fakt«, »Kennzeichen D« und »Spiegel TV« wurden ihre aufwendigen Inside-Recherchen im Neonazi-Milieu auch in »Spiegel«, »Focus« und »Stern« veröffentlicht. 2007 als »Reporterin des Jahres« und mit dem Medienpreis »Leuchtturm« des Netzwerks Recherche ausgezeichnet.
Bücher im Ch. Links Verlag: »Stille Hilfe für braune Kameraden. Das geheime Netzwerk der Alt- und Neonazis« (mit Oliver Schröm), 2001; »Braune Kameradschaften. Die neuen Netzwerke der militanten Neonazis« (mit Andreas Speit), 2004; »Neonazis in Nadelstreifen. Die NPD auf dem Weg in die Mitte der Gesellschaft« (mit Andreas Speit Hg.), 2008.