Hedy Epstein Meine Arbeit beim Nürnberger Ärzteprozess 1946/1947

17. Oktober 2005, 20.00 Uhr, media.art.zentrum (Erlangen Helmstr. 1)

Hedy Epstein, geboren 1924, wuchs als jüdisches Mädchen in Nazi-Deutschland auf und wurde 1939 mit einem der Kindertransporte nach London gebracht. Ihre Eltern überlebten den Holocaust nicht.

Nach Kriegsende kehrte sie zurück nach Deutschland. Von Juli 1946 bis März 1948 arbeitete sie als “Research Analyst” für die Nürnberger Ärzteprozesse.
Wenig später wanderte sie in die USA aus, wo sie seither in unterschiedlichen Bürgerrechtsbewegungen aktiv ist.

In Erlangen wird Hedy Epstein über ihre Recherchearbeiten zu den Nürnberger Ärzteprozessen berichten. Den beschuldigten Ärzten wurde vorgeworfen, medizinische Experimente an KZ-Häftlingen vorgenommen zu haben.