Erlanger Bismarckstraßenfest 2016

am 16. und 17. Juli 2016
Samstag 16.00 – 23.00   Sonntag 11.00 – 23.00strafe--header-216
Soli-Fest in der Erlanger Bismarckstraße. Alle Bands treten ohne Gage auf. Dazu gibt’s ein hervorragendes Landbier aus der fränkischen Schweiz und allerhand Nichtalkoholisches, Gegrilltes und Kuchen, sowie Nudel und Wein vom  „Ya-Pasta“ – Stand. Der Erlös geht an politische und soziale Projekte.
Weitere Infos und Programm

Cine feld 22 – Filmreihe in der Feldstraße

cine2-01-web

Sonntag 24.07.2016 20.00 Uhr

Warum werde ich eigentlich abgeschoben? – Vier Häftlinge aus der Abschiebehaftanstalt Büren berichten
Medienprojekt Wuppertal 2009, 105 Min.

In Büren befindet sich die größte Abschiebehaftanstalt von Nordrhein-Westfalen. Hier warten bis zu 500 Abschiebehäftlinge auf den Tag ihrer Abschiebung, manche nur wenige Wochen, viele aber auch mehrere Monate.

Der Film begleitet Mohammad aus der Türkei, Benjamin aus Nigeria, Sadat aus Kroatien und Aickey aus dem Kongo in ihrem Alltag in der JVA. Sie berichten, wie ihr bisheriges Leben verlaufen ist und wie sie in die Abschiebehaft gekommen sind. Trotz ihrer sehr unterschiedlichen Geschichten, stellt sich für alle vier die gleiche Frage: Warum muss ich Deutschland verlassen?

Alle Filme in der Feldstr. 22 – Erlangen – in Zusammenhang mit13179451_241752809515706_45

Gemeinsam günstig Wohnen – Mietshäuser Syndikat

Der Mieterinnen- und Mieterverein Erlangen e.V. und gruppo diffuso laden ein:
DAS MIETSHÄUSERSYNDIKAT
Infoveranstaltung am Mittwoch, 29.06.16, 20 Uhr,
im Lesecafé (Altstadtmarktpassage, Hauptstr. 55, Erlangen)

mietsyndikat-web

In vielen Großstädten gibt es kaum noch bezahlbaren Wohnraum. Dies gilt
auch für Erlangen. Dem Grundbedürfnis des Wohnens steht Wohneigentum als
Spekulationsobjekt und Kapitalanlage gegenüber.

1983 gründete sich in Freiburg das Mietshäusersyndikat mit dem Ziel,
Mietshäuser dem Immobilienmarkt zu entziehen und somit langfristig
günstigen Wohnraum zu schaffen, der nicht mehr zur Vermögensbildung
benutzt werden kann. Über 115 Wohnprojekte dieser Art gibt es
inzwischen, die durch eine Art der genossenschaftlichen Organisierung
Perspektiven und Raum für solidarisches Miteinanderleben und
Wirtschaften bieten wollen.

Wie es funktioniert, worin die Chancen so eines Projektes liegen,
darüber informieren Sabine Herrmann und York Runte vom Wohnprojekt
Ligsalz 8 aus München.

Eine Veranstaltung von Erlanger Mieter- und Mieterinnenverein und gruppo diffuso